Schimmel in Wohngebäuden

Schimmelpilze sind ein wichtiger natürlicher Bestandteil unserer Umwelt, von denen unter Umständen keinerlei Gefährdung unserer Gesundheit ausgehen. Übersteigt jedoch eine Schimmelpilzkonzentration ein bestimmtes Maß, so kann es auch zu schwerwiegenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen für den Menschen kommen.

Üblicherweise findet das Schimmelwachstum in Gebäuden an "kalten Flächen" wie hier die Fensterleibungen und bei Fasertapeten als Nahrungsunterlage statt.


1  

Die Auswirkungen von Schimmelpilzen in Innenräumen auf die menschliche Gesundheit sind ein wichtiges Thema nicht nur in der Öffentlichkeit sondern auch in der Fachwelt. Eindeutige Zusammenhänge zwischen Schimmelbelastungen und Atemwegserkrankungen bzw. Allergien wurden in einer Vielzahl von Studien belegt.

Schimmelpilze finden sich als flockiger, faseriger oder staubiger, weißlich-bläulicher, grüner, grauer, rötlicher, gelblicher, bräunlicher oder schwärzlicher Belag auf verschiedenen Substraten (Nährboden). Besonders häufig ist das Vorkommen auf Lebensmittel wie z.B. Brot oder Früchten. Baufachleute interessieren sich für Schimmelpilze auf feuchtem Holz oder Wänden.Feuchtigkeit auf oder in der befallenen Substanz bzw. der Raumluft ist für die Bildung und Ausbreitung eines Schimmelpilzbefalles eine Voraussetzung. Beginnen Schimmelpilze auf organischen Substanzen zu wachsen, injizieren sie damit eine Reihe von Fäulnisprozessen

Zuerst bildet sich aus einer auf das Substrat gefallenen Schimmelpilzspore eine fädrige Struktur, das Mycel. Dierses besteht aus mikroskopisch kleinen länglichen, dünnen, vielverzweigten Pilzfäden (Hyphen), die sich von einzelnen Punkten aus allseitig kreisförmig ausbreiten.  An ihrer Spitze wachsen die Hyphen oft mit großer Geschwindigkeit, so dass der Schimmel nicht selten große Flächen überwuchern kann.Diese Myzelien sind die eigentlichen Schimmelpilze. Unterschieden werden die Schimmelpilze aber durch ihre Sporenträger.Die bekanntesten Schimmelpilze sind Penicillium und Aspergillus.Alle Schimmelpilze ernähren sich von organischen Molekülen z.B. Kohlenhydrate, Fette und Proteine.Daher sind nicht nur Lebensmittel sondern auch Holz, Staub, Kunststoffe, Leder, Papier und Erdreich ideale Substrate.

(Quelle: DHBV, 2010)

Meine Leistungen :

  • Dokumentation des Schimmelbefalls
  • Analyse der Schimmelpilze (erfolgt in Zusammenarbeit mit einem Renommierten Speziallabor)
  • Erstellung des Sanierkonzeptes
  • Betreung der Sanierung
  • Analyse des Nutzerverhaltens
  • Analyse der Bausubstanz
  • Analyse der Wärmebrücken mittels Thermographie
  • Erstellung eines Konzeptes zur Behebung von bauphysikalischen Mängeln